Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Hände mit Geräten bei der Ablesung eines Stromzählers

Rolloutplanung

Strategische Mengen- und Finanzplanung Ihres Rollouts

MITNETZ STROM steht Ihnen bei der Planung Ihres Smart Meter Rollouts unterstützend zur Seite. Für ein maßgeschneidertes Ergebnis werden verschiedenste Szenarien betrachtet. Hierbei wird neben dem Gerätebestand und der Netzstruktur ebenso eine Kostenoptimierung angestrebt. Für Fragen hinsichtlich einer Rolloutplanung wenden Sie sich gerne an uns.

 

Beeinflussende Faktoren sind:

  • Eichrechtliche Grundlagen wie die Eichgültigkeit der Alt- und Neugeräte, Stichproben und Stichprobendurchfaller sowie der anfallende Turnus. Des Weiteren muss eine Unterscheidung zwischen mMe und iMSys getroffen werden. Hier ergeben sich Potenziale hinsichtlich der Eichgültigkeit und der Montage.
  • Die gesetzlichen Grundlagen des Gesetz der Energiewende (GDE) bzw. des Messtellenbetriebsgesetzes (MsbG). Durch einen verpflichtenden Einbau von mindenstens 10% in den ersten drei Jahren unter Beachtung der Rolloutgruppen. Des Weiteren erfolgt der Rollout für verschiedene Verbrauchsgruppen in verschiedenen Fristen und Perioden. Hieraus ergeben sich Möglichkeiten, einen Preis Obergrenzen (POG) optimierten Rolloutpfad zu erstellen. Eine Szenarienbetrachtung ermöglicht es eine optimale Entscheidung zu treffen.
  • Kaufmännische Aspekte müssen bei einer Rolloutoptimierung ebenso betrachtet werden. Aus der Pflicht seinen Zählerbestand binnen 16 Jahren komplett auszutauschen, folgt zwangsläufig, dass noch nicht abgeschriebene Zähltechnik gewechselt wird.
  • Technische Aspekte, wie die maximal möglichen Wechselzahlen, der Zeitpunkt des Erscheinens bestimmter Technik (Wandlerzähler, RLM Technik, Steuerbox) und Pilotphasen. Zusätzlich kann anhand von geplanten Wechseln eine Abschätzung hinsichtlich der Monteurkapazitäten getroffen werden.