Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Eine Frau deutet im Gespräch bei einer Präsentation auf eine Grafik

Smart Meter Gateway Administrator

Mit der Einführung intelligenter Messsysteme kommen neue Aufgaben und Prozesse auf den Messstellenbetrieb zu. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Administration von Smart Meter Gateways (SMGW) gemäß den Schutzprofilen und Technischen Richtlinien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Als einzige Instanz ist der Smart Meter Gateway Administrator (SMGA) berechtigt, intelligente Messsysteme zu konfigurieren und zu überwachen und stellt dadurch eine wichtige Schlüsselfunktion im Messstellenbetrieb dar, die an jeder Lebensphase des SMGW beteiligt ist. Im Energiemarkt ist der SMGA der Vermittler zwischen berechtigten externen Marktteilnehmern (EMT) und dem intelligenten Messsystem.

Der SMGA konfiguriert im Auftrag eines EMT die Messwerterfassung, -verarbeitung und den Messwertversand von SMGW und den angeschlossenen modernen Messeinrichtungen. Zusätzlich kann das SMGW für einen aktiven EMT konfiguriert werden, um Steuerinformationen mit einer Steuerbox auszutauschen.

MITNETZ STROM bietet Ihnen individuelle Zusammenarbeitsmodelle sowohl für den kompletten SMGA-Betrieb als auch die Bereitstellung und Nutzung des SMGA-Systems (Mandant) an.

Datenschutz und Datensicherheit

Durch die Verarbeitung von personenbezogenen Daten (tarifierte Messwerte) und der Möglichkeit über ein SMGW Steuerbefehle an eine Energieanlage (Controllable Local System) zu senden, bestehen besonders hohe Anforderungen an den Datenschutz und die Datensicherheit, sowohl beim SMGA als auch beim SMGW. Ist ein SMGW nach Common Criteria und dem Schutzprofil zertifiziert und besitzt dies einen speziellen (ebenfalls zertifizierten) Kryptographie-Mikrochip, sind die Vorgaben des BSI zum SMGW erfüllt.

Um ein durchgehendes Maß an Sicherheit zu erfüllen, muss auch der SMGA-Betrieb zertifiziert sein. Grundlage dafür ist die ISO 27001, sowie die Maßnahmen nach der Technischen Richtlinie BSI TR-03109. Aus diesen ergeben sich Anforderungen an das  Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS), den Rechenzentrumsbetrieb (z.B. die Verwendung spezieller Hardware-Sicherheitsmodule), die Arbeitsplätze sowie an organisatorische und personelle Strukturen rund um den SMGA-Betrieb.

Teilnahme an der Smart-Metering-Public-Key-Infrastruktur

Für eine gesicherte und verschlüsselte Kommunikation mit einem SMGW müssen digitale Zertifikate verwendet werden. Diese werden von einer Subordinate Certificate Authority (Sub-CA) der Smart-Metering-Public-Key-Infrastruktur (SM-PKI) ausgestellt. MITNETZ STROM betreibt eine eigene Sub-CA (SM-PKI) im ISO 27001 zertifizierten Umfeld und bietet diesen Dienst in Kombination mit dem SMGA an.