Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

News

MITNETZ STROM schließt Modernisierung im Umspannwerk Thale in 2018 ab

uw-thale

Bürgermeister Balcerowski und mz informieren sich vor Ort

MITNETZ STROM erhöht die Versorgungssicherheit in Thale und Umgebung. Der Netzbetreiber modernisiert seit 2015 das Umspannwerk an der Neinstedter Straße und bringt es auf den neuesten technischen Stand. Rund 13.600 Kunden im Landkreis Harz unter anderem in den Orten Thale, Warnstedt, Weddersleben, Neinstedt und Westerhausen profitieren von der Modernisierung, die Ende 2018 abgeschlossen werden soll. Das Unternehmen investiert in das Projekt circa 6,5 Millionen Euro.

"Die alte Hochspannungsschaltanlage stammte zum Teil noch aus den sechziger Jahren. Mit der Modernisierung wird die Leistungsfähigkeit im Netz deutlich erhöht. Auf diese Weise stellen wir weiterhin eine reibungslose Stromversorgung sowie die Einspeisung aus erneuerbaren Energien im Landkreis Harz sicher", sagt Ulf Matthes, Leiter Netzregion Sachsen-Anhalt bei MITNETZ STROM.

Umspannwerk bei laufendem Betrieb modernisiert

Konkret errichtete MITNETZ STROM zehn neue Hochspannungs-Schaltfelder für ankommende und abgehende Leitungen, Großtransformatoren und Kupplungen. Zudem wurden Transformatorenfundamente und drei Relaishäuser gebaut sowie mehrere 1.000 Meter Steuer- und Signalkabel verlegt. In den sogenannten Relaishäusern ist die Technik für die Steuerung und Überwachung des Umspannwerkes untergebracht. Durch die Schaltanlage gelangt der Strom, der aus Richtung Klostermansfeld herangeführt wird, zum Transformator. Dort erfolgt die Umspannung von Hochspannung zur Mittelspannung.

Im Mai 2018 wird die Inbetriebnahme der neuen Hochspannungsschaltanlage und der dazugehörigen Transformatoren abgeschlossen. Bis Ende des Jahres erfolgt der Rückbau der in der Bauphase erforderlichen Provisorien und die Herstellung der Umspannwerk-Straßen und Oberflächen.

"Die Herausforderung der Baumaßnahme war, das Umspannwerk bei laufendem Betrieb zu modernisieren. In sechs Bauabschnitten mussten Provisorien errichtet sowie ein zusätzlicher Großtransformator aufgestellt werden, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisteten", ergänzt Matthes.

Investitionen in der Nieder-, Mittel- und Hochspannung seit 2014

Bereits im Jahr 2014 wurde im Umspannwerk Thale das Mittelspannungsschalthaus erneuert. Hierzu wurden die Schaltanlagen ersetzt, ein Betriebsgebäude neu gebaut sowie die komplette Schutz- und Leittechnik erneuert. 

Zusätzlich zum Hochspannungsprojekt im Umspannwerk investierte MITNETZ STROM in den Jahren 2014 bis 2017 auch ins Mittel- und Niederspannungsnetz von Thale. So wurden vier Ortsnetzstationen neu gebaut, rund 20 Kilometer Mittelspannungskabel, rund sieben Kilometer Niederspannungskabel und 3,5 Kilometer Glasfaserleerrohr neu verlegt. Insgesamt hat MITNETZ STROM dafür circa 2,1 Millionen Euro ausgegeben.

"Zurückblickend möchten wir unseren Dienstleistern, aber auch der Stadt für die sehr gute Zusammenarbeit danken. Wir haben in den vergangenen Jahren ein Großvorhaben in der Region umgesetzt und zur sicheren und stabilen Stromversorgung der Stadt Thale wesentlich beigetragen. Rechnet man alle Maßnahmen zusammen, dann wurden in den vergangenen fünf Jahren mehr als zehn Millionen Euro in das Stromnetz in und um Thale investiert", fasst Matthes zusammen.

Kategorien und Tags