Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Sechs Holzwürfel auf einer Zeitung bilden das Wort „Presse

2018

MITNETZ STROM baut Umspannwerk Wansleben um

MITNETZ STROM sorgt weiterhin für eine zuverlässige und sichere Stromversorgung in Wansleben und Umgebung. Der enviaM-Netzbetreiber baut seit Ende August das Umspannwerk Wansleben um. Grund ist die zunehmende Einspeisung erneuerbarer Energien in der Region. Somit wird das Umspannwerk in den nächsten Monaten verstärkt und erhält eine höhere Übertragungsfähigkeit. Das Unternehmen investiert über fünf Millionen Euro. Die Baumaßnahmen dauern planmäßig bis Ende 2020 an. Das Umspannwerk versorgt insgesamt rund 14.000 Kunden in 52 Ortsteilen.

„Da der Umbau des Umspannwerkes im laufenden Betrieb stattfindet, haben wir die Umbauschritte im Vorfeld sorgfältig geplant. Die Stromversorgung der Netzkunden bleibt durch die Baumaßnahmen unbeeinträchtigt“, sagt Evgeny Lynchik, Projektleiter der MITNETZ STROM.

Seit Anfang der 80iger-Jahre versorgt das Umspannwerk Wansleben die umliegenden Ortschaften zuverlässig mit Strom. Im Jahr 2010 wurde bereits die Mittelspannungsschaltanlage erneuert, um mehr Strom aus Wind, Sonne und anderen erneuerbaren Energiequellen aufzunehmen. „Nun muss die Übertragungsfähigkeit des gesamten Umspannwerkes erhöht werden“, ergänzt Lynchik.

Derzeit wird das neue Betriebsgebäude errichtet. Danach werden die 110-Kilovolt-Anlagen in mehreren Bauschritten durch neue leistungsstärkere Anlagen ersetzt. Mitte Oktober wurde bereits der erste Großtransformator mittels Schwerlasttransport an seinen neuen Standort gebracht.

„Bei der Planung des Umbaus war uns besonders wichtig, auch die Gegebenheiten vor Ort zu berücksichtigen. Obwohl das Umspannwerk nach dem Umbau eine höhere Übertragungsfähigkeit besitzt, werden die neuen Anlagen deutlich leiser. So werden die Lärmemissionen in der Umgebung gesenkt“, schließt Lynchik ab.

In Umspannwerken wird elektrische Energie in die für die Weiterleitung benötigten Verteilnetzspannungen umgewandelt. Im Gegensatz zur Trafostation werden hier in der Regel Spannungen von 380, 220 oder 110 Kilovolt auf ein niedriges Niveau von zum Beispiel 20 Kilovolt gebracht.

Pressekontakt

Evelyn Zaruba
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH
T 0371 482-1748
E Evelyn.Zaruba@mitnetz-strom.de
I www.mitnetz-strom.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Als größter regionaler Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland ist MITNETZ STROM unter anderem für Planung, Betrieb und Vermarktung des enviaM-Stromnetzes verantwortlich. Das durch die MITNETZ STROM betreute Stromverteilnetz hat eine Länge von rund 74.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.