Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2019

Sechs Holzwürfel auf einer Zeitung bilden das Wort „Presse

MITNETZ STROM: Vorsicht schafft Sicherheit

Die Hitze und trockene Witterung in 2019 verlangt den Wäldern, Pflanzen und Böden einiges ab. Die Waldbrandgefahr ist ein brisantes Thema. Somit sind Stromleitungen oder Stromanlagen, die unter anderem durch Wälder führen, Brandgefahren ausgesetzt. MITNETZ STROM appelliert deshalb an die Öffentlichkeit, bei Rauchentwicklungen oder Feuer an oder in der Nähe von elektrischen Anlagen, Vorsicht walten zu lassen. Eine schnelle Reaktion ist essenziell, die richtige Verhaltensweise jedoch lebensrettend. Unfälle können so verhindert und Sachschäden minimiert werden.

Der Netzbetreiber weist darauf hin, bei Rauch- oder Feuerentwicklung zwingend den notwendigen Abstand zu halten. Alle umstehenden Personen müssen sich aus der Gefahrenzone von 30 Metern Umkreis entfernen. Die Anlagen stehen eventuell weiterhin unter Spannung. Leib und Leben sind in Gefahr. Bitte setzen Sie schnellstmöglich den Notruf 112 ab. Melden Sie Personenschäden ebenfalls beim Notruf 112. Warnen Sie sich nähernde Personen. Bringen Sie Hilfsbedürftige (z.B. Kinder oder Gehbehinderte) in Sicherheit. Menschenrettung geht vor Brandbekämpfung. Rufen Sie umgehend den zuständigen Netzbetreiber an. MITNETZ STROM ist rund um die Uhr unter der kostenfreien Störungshotline 0800 2 305070 erreichbar.

Pressekontakt

Evelyn Zaruba
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH
T 0371 482-1748
E Evelyn.Zaruba@mitnetz-strom.de
I www.mitnetz-strom.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Als größter regionaler Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland ist MITNETZ STROM unter anderem für Planung, Betrieb und Vermarktung des enviaM-Stromnetzes verantwortlich. Das durch die MITNETZ STROM betreute Stromverteilnetz hat eine Länge von rund 74.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.