Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2020

Sechs Holzwürfel auf einer Zeitung bilden das Wort „Presse

MITNETZ STROM tauscht Großtransformator in Wischroda aus

MITNETZ STROM wechselt vom 21. bis 25. September 2020 einen Großtransformator im Umspannwerk Wischroda. Die Erneuerung der Anlage „An der Poststraße“ ist notwendig, um den 50 Jahre alten, wartungsintensiveren Transformator auszutauschen. Dabei wird der bisherige Großtransformator mit 20 MegaVoltAmpere (MVA) durch einen leistungsfähigeren Großtransformator mit 31,5 MVA ersetzt. MITNETZ STROM investiert für den Austausch rund 50.000 Euro.

„Mit dem Transformatorenwechsel werden die Qualität und die Sicherheit der Stromversorgung in der Region deutlich verbessert. Die leistungsstärkere Anlage fördert auch die zunehmende Einspeisung erneuerbarer Energien in das Stromnetz. Das Umspannwerk versorgt den Bereich um Bad Bibra, Freyburg, und Naumburg“, sagt Torsten Michael, Projektverantwortlicher bei MITNETZ STROM. „Die Großtransformatoren sind dabei das Herz des Umspannwerkes, welches schnell leistungsfähiger werden soll. Die Transformatoren wiegen rund 60 Tonnen“.

Der Wechsel der „Schwergewichte“ erfolgt über Rollen, die allein durch Handarbeit die Transformatoren bewegen. Dabei wird der alte Trafo aus dem Jahre 1970 auf ein Schwerlasttransportfahrzeug gerollt und zur fachgerechten Entsorgung verbracht.
Der neuere Transformator (Baujahr 1982) wird auf den bisherigen Standort von einem Transportfahrzeug gerollt. „Der ganze Prozess dauert mehrere Stunden“, sagt Michael.

Die Großtransformatoren sind dafür zuständig, die Spannung von 110.000 Volt auf 21.000 Volt umzuwandeln und in das Mittelspannungsnetz einzuspeisen. Die Nutzungsdauer eines Transformators liegt in der Regel bei 42 Jahren.

Pressekontakt

Evelyn Zaruba
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH
T 0371 482-1748
E Evelyn.Zaruba@mitnetz-strom.de
I www.mitnetz-strom.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Als größter regionaler Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland ist MITNETZ STROM unter anderem für Planung, Betrieb und Vermarktung des enviaM-Stromnetzes verantwortlich. Das durch die MITNETZ STROM betreute Stromverteilnetz hat eine Länge von rund 74.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.