Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Blog

Forschungsprojekt EU-SysFlex: Deutscher Demonstrator geht live

eu-sysflex-sl

Im europäischen Förderprojekt EU-SysFlex testen E.ON und MITNETZ STROM gemeinsam mit 33 Partnern, wie Flexibilitäten aus dem Verteilnetz genutzt werden können, um Europas zuverlässige Stromversorgung auch zukünftig zu erhalten. Es ist noch früh im Jahr, aber wir haben bereits zwei wichtige Meilensteine erreicht: Der deutsche Demonstrator hat den Live-Betrieb aufgenommen und das Projekt wurde vom renommierten Branchenjournal „The Global Power and Energy Elites“* als eines der weltweit innovativsten Projekte in der Kategorie „Data and Analytics“ ausgezeichnet. 

eu-sysflex logo

EU-Logo_Förderung

Die Europäische Union verpflichtet ihre Mitgliedstaaten, dass bis 2030 mindestens 50 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen stammen soll. Um diese Mengen an Erneuerbaren zu integrieren, ist ein flexibles, reaktionsschnelles und dynamisches Stromsystem für Gesamteuropa notwendig. Genau an dieser Herausforderung arbeitet das EU-SysFlex-Konsortium. Die Partner entwickeln in verschiedenen Ländern gezielt Lösungen zur Integration neuer System- und Flexibilitätsdienstleistungen. Schließlich erarbeitet das Förderprojekt eine richtungsweisende Roadmap für Europa.

Andreas Breuer, Leiter Research & Development Energy Networks, sagt: „Als starker Partner hat E.ON die Möglichkeit, die Position der Verteilnetzbetreiber in Europa zu stärken und das Bewusstsein für ihre zukünftigen Herausforderungen auf europäischer Ebene zu schärfen. Zudem erleichtern die entwickelten Lösungen unserem Netzbetrieb den Umgang mit der zunehmenden Komplexität des Systems und bereiten ihn auf künftige Herausforderungen vor."  



Integration hoher Anteile aus Erneuerbaren Energien in die Netze

Der deutsche Demonstrator im Netzgebiet der MITNETZ STROM soll zeigen, wie Flexibilitäten aus dezentraler Energieerzeugung aus dem Hochspannungsnetz an den Übertragungsnetzbetreiber bereitgestellt werden können, ohne das Verteilnetz negativ zu beeinflussen. Es werden zum einen neue Prozesse getestet, bei denen Erneuerbare-Energien-Anlagen ins Engpassmanagement und zur Spannungsregelung einbezogen werden. Zum anderen werden die dafür notwendigen Datenaustauschprozesse und -wege zwischen MITNETZ STROM als Verteilnetzbetreiber und dem Übertragungsnetzbetreiber beschrieben und erprobt. Vorgesehen ist zudem, die Daten zu Wetter- und Lastprognosen mit den Netzdaten zu verknüpfen, um so Netzengpässe besser vorhersehen und einplanen zu können. So ermöglicht der Demonstrator einen gefahrlosen, sicheren Netzbetrieb in einem Energiesystem mit hohem Anteil an volatilen erneuerbaren Energiequellen.

Seit dem 25. Januar steuert der Demonstrator mehr als hundert Wind- und PV-Anlagen mit einer kombinierten installierten Leistung von etwa 5 Gigawatt. „Wir warten gespannt auf besondere Wettersituation, die eine Herausforderung für das Netz darstellen könnten, wie zum Beispiel starker Wind, um die Funktionalitäten in realen Netzsituationen zu testen und den Mehrwert für unseren Systembetrieb zu beweisen “, erklärt Maik Staudt, Demo-Leiter bei MITNETZ STROM. Da die Bundesregierung einen Anteil von 65 Prozent erneuerbarer Energien bis 2030 anstrebt, sind die Ergebnisse von EU-SysFlex auch für den deutschen Energiemarkt und unsere E.ON-Verteilnetzbetreiber von großer Bedeutung.

Sicht von dem Kopf eines Windrads auf ein Feld mit zwei weiteren Windrädern

Europäische Kooperation 

Zusammen mit 33 Partnern aus 15 europäischen Ländern – darunter Übertragungs- und Verteilernetzbetreiber, Technologieanbieter, Aggregatoren, Beratungsunternehmen sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen – beteiligen sich E.ON und MITNETZ STROM an diesem einzigartigen Vorzeigeprojekt. EU-SysFlex wurde im November 2017 gestartet und endet im Oktober 2021. Das Projekt wird mit 20,5 Millionen Euro aus dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 gefördert.

* Über „The Global Power and Energy Elites“

Die Publikation „The Global Power and Energy Elites“ wird jährlich von Smart Energy International herausgegeben und erreicht ein weltweites Publikum. Die Zeitschrift präsentiert branchenspezifische Projekte und Führungskräfte, die einen wesentlichen Beitrag zur globalen Energiewende leisten und die zukünftigen Energiemärkte prägen.

Ansprechpartner

Maik Staudt, MITNETZ STROM, verantwortlich für Deutschen Demonstrator
E-Mail: maik.staudt1@mitnetz-strom.de

Weitere Informationen

> Internetseite des Projekts EU-SysFlex
Informationen zum Projektstart
> Information zur Auszeichnung des Projekts
> Projektvorstellung bei "The Global Power and Energy Elites"


karriere-iconMöchten Sie auch Teil der MITNETZ STROM werden und die Energiewende mitgestalten? Starten Sie jetzt Ihren Karriere-Turbo und bewerben Sie sich auf unsere Stellen. Wir freuen uns auf Sie! 

> Aktuelle Stellen der MITNETZ STROM