Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Monteur im roten Overall auf einem Hochspannungsmast vor blauem Himmel

Neubau 380/110-kV-Umspannwerk Querfurt/Nord

Detailinformationen zum Neubauprojekt.

Projektbeschreibung

Im Raum Esperstedt, nördlich von Querfurt ist der Neubau eines 380/110-kV-Umspannwerkes gemeinsam mit dem Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission GmbH geplant. Das Projekt befindet sich noch in einer frühen Planungsphase. Derzeit werden mögliche Standorte geprüft und hinsichtlich ihrer Eignung nach wirtschaftlichen und umweltrelevanten Auswirkungen bewertet.

Das Umspannwerk selbst einschließlich der Anbindung an das 380-kV-Netz wird durch 50Hertz Transmission errichtet. MITNETZ STROM ist für den Anschluss des Umspannwerkes an das 110-kV-Netz verantwortlich.

Das Projekt ist Bestandteil des Netzentwicklungsplanes der Übertragungsnetzbetreiber.

Projektbegründung

Das südliche Sachsen-Anhalt ist wesentlich vom Ausbau erneuerbarer Energie betroffen, vorrangig von Windenergie. Die vorhandenen Netzstrukturen sind für diese Anforderungen nicht ausgelegt und müssen umfassend verstärkt und ausgebaut werden. Die Erzeugung aus erneuerbarer Energie übersteigt zwischenzeitlich den lokalen und regionalen Bedarf deutlich, so dass die Energie in steigendem Umfang in das Höchstspannungsnetz abgegeben werden muss, um in laststärkere Regionen Deutschlands transportiert zu werden. Dazu sind Umspannwerke notwendig, in denen die Energie von einer Spannung von 110 kV auf 380 kV transformiert wird. 

Die Querfurter Platte ist ein ganz wesentlicher Erzeugungsschwerpunkt. Die Energie wird derzeit zum überwiegenden Teil in die 110-kV-Leitung Lauchstädt – Reinsdorf eingespeist und über das Umspannwerk Lauchstädt in das Höchstspannungsnetz abgegeben. Die Reserven der Leitung Lauchstädt – Reinsdorf sind zwischenzeitlich erschöpft. Um neue Kapazitäten zum Transport von Energie aus südlicheren Netzteilen zu erschließen, wurde als wirtschaftlich und technisch günstigste Lösung der Neubau eines 380/110-kV-Umspannwerkes bei Esperstedt ermittelt. Die heute an der Leitung Lauchstädt – Reinsdorf angeschlossene Erzeugungsleistung wird an das neue Umspannwerk umgebunden. Dadurch werden wieder freie Kapazitäten auf dieser Leitung geschaffen.

Projektstatus

Vorbereitung Genehmigungsverfahren

Bauzeit

voraussichtlich ab 2020

Ansprechpartner

Ulf Matthes
Netzregionsleiter Sachsen-Anhalt
Telefon: 03445 751-200
Telefax: 03445 751-202
E-Mail: ulf.matthes@mitnetz-strom.de