Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Monteur im roten Overall auf einem Hochspannungsmast vor blauem Himmel

Hochspannungsleitung Abzweig Oberelsdorf

Detailinformationen zum Neubauprojekt.

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist der Neubau einer Hochspannungsleitung zwischen den Umspannwerken Limbach und Oberelsdorf. 

Die geplante Leitungstrasse zweigt bei Hartmannsdorf von der parallel zur BAB 72 geführten Bestandsleitung ab und orientiert sich am Verlauf der BAB 72 bis zur Muldekreuzung nördlich von Penig. Die Kiesgrube Biesern wird östlich umgangen. Die Einbindung in die Bestandsleitung erfolgt unmittelbar am Umspannwerk Oberelsdorf.

Die Festlegung zur Ausführung als Freileitung oder Kabel erfolgt im Rahmen des laufenden Planfeststellungsverfahrens.

Projektbegründung

Die Belastung des Hochspannungsnetzes im Norden des Landkreises Mittelsachsen ist gestiegen und wird voraussichtlich in den nächsten Jahren auch weiter zunehmen. Das Netz muss daher umstrukturiert werden. Die bisher vorhandene Trennung der Hochspannungsnetze in nördlichen und südlichen Teil des Landkreises Mittelsachsen wird aufgehoben. Durch den Neubau der Leitung Abzweig Oberelsdorf werden Überlastungen im Hochspannungsnetz vermieden. Darüber hinaus wird die Versorgungszuverlässigkeit für die Kunden in der Region um Geithain, Rochlitz, Penig und Frohburg erhöht.

Projektstatus

im Planfeststellungsverfahren

Baubeginn

voraussichtlich 2019

Ansprechpartner

Andreas Franke
Projektplanung / Kundenbetreuung Südsachsen
Leiter Genehmigungen / Liegenschaften
Telefon: 03722 897-360
Telefax: 03722 897-375
E-Mail: abzweig_oberelsdorf@mitnetz-strom.de

Weitere Informationen

In unserem kurzen Film zum Neubau der Hochspannungsleitung Oberelsdorf möchten wir Ihnen ausführliche Informationen zu diesem für den Landkreis Mittelsachsen wichtigen Projekt geben.

Häufig gestellte Fragen und Infobriefe

Neubau Hochspannungsleitung Abzweig Oberelsdorf