Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Monteur im roten Overall auf einem Hochspannungsmast vor blauem Himmel

Hochspannungsleitung Großräschen - Finsterwalde

Detailinformationen zum Neubauprojekt.

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist der Ersatzneubau der Hochspannungsleitung zwischen den Umspannwerken Finsterwalde und Großräschen.

Der Neubau der Freileitung soll im Wesentlichen der Trasse der bestehenden Leitung folgen. Im Rahmen des Ersatzneubaus sollen die das Stadtgebiet Großräschen querenden Trassenabschnitte auf einer neuen Trasse westlich um die Stadt herumgeführt werden. In diesem Abschnitt wird die Trasse und das Genehmigungsverfahren mit dem Projekt "Hochspannungsleitung Großräschen - Schwarzheide" gebündelt.

Projektbegründung

Das südliche Brandenburg ist ganz wesentlich vom Ausbau erneuerbarer Energie betroffen, vorrangig von Windenergie. Die vorhandenen Netzstrukturen sind für diese Anforderungen nicht ausgelegt und müssen umfassend verstärkt und ausgebaut werden. Von dieser Entwicklung ist auch die Hochspannungsleitung von Finsterwalde nach Großräschen betroffen. An diese Leitung sind aktuell vier Umspannwerke mit Erzeugungsanlagen angeschlossen, weitere sind in Planung. Darüber hinaus dient die Leitung auch dem Transport von Erzeugungsleistung aus weiter entfernten Gebieten zum nächsten Übergabe-Umspannwerk in das Höchstspannungsnetz.

Projektstatus

1. Bauabschnitt (Mast 29 bis UW Finsterwalde): im Bau

2. Bauabschnitt (UW Großräschen bis Mast 29): Planfeststellungsverfahren in Vorbereitung

Baubeginn

1. Bauabschnitt: 2017

2. Bauabschnitt: voraussichtlich 2019

Ansprechpartner

Matthias Plass
Netzregionsleiter Brandenburg
Telefon: 0355 68-1300
Telefax: 0355 68-1402
E-Mail: matthias.plass@mitnetz-strom.de