Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2015

Sechs Holzwürfel auf einer Zeitung bilden das Wort „Presse

MITNETZ STROM erneuert Ortsnetz in Mittweida

  • Unternehmen investiert rund 134.000 Euro

MITNETZ STROM verbessert die Qualität der Stromversorgung im Landkreis Mittelsachsen. Der enviaM-Netzbetreiber erneuert das Ortsnetz von Mittweida. Das Unternehmen investiert in das Projekt rund 134.000 Euro.

„Mit der Erneuerung bringen wir das Ortsnetz auf den neuesten Stand der Technik und stellen sicher, dass der Strom auch künftig zuverlässig bei unseren Kunden ankommt", so Uwe Kramer, Leiter der Netzregion Südsachsen.

Konkret werden 725 Meter Niederspannungskabel verlegt. Die Arbeiten haben bereits im März in der Auenblickstraße begonnen. Derzeit finden die Bauarbeiten in der Uhland- und Lauenhainer Straße statt. Insgesamt werden 39 Hausanschlüsse in den Straßen Lauenhainerstraße, Uhlandstraße, Auenblick und Auensteig ersetzt und neu gebaut. „Wir sind mit den Anwohnern in Kontakt", so Kramer weiter. Die ehemalige Masttransformatorenstation in der Auenblickstraße wurde bereits demontiert und durch eine Kompaktstation ersetzt. Zudem wurde die dazugehörige Mittelspannungsfreileitung auf einer Länge von rund 675 Metern demontiert. Die Baumaßnahmen sollen im Juli abgeschlossen sein.

Die Erneuerung des Ortsnetzes ist eines der wichtigsten Bauvorhaben der MITNETZ STROM in der Region im laufenden Jahr.

Weitere wesentliche Maßnahmen sind:

Freiberg

  • Umbau einer Hochspannungsfreileitung
  • Umfang: Durchführung von Seilregulierungsarbeiten zwischen den Umspannwerken „reiberg Nord" und „reiberg Ost" auf einer Länge von rund 2,9 Kilometern
  • Anlass: Erhöhung Betriebstemperatur auf 60 Grad
  • Umsetzung: Juli bis September 2015
  • Kosten: rund 490.000 Euro

Börnichen bei Oederan

  • Verlegung von Mittelspannungskabel
  • Umfang: Neuverlegung beziehungsweise Ersatz von zwei Mittelspannungskabelsystemen entlang der Frankenberger Straße von Börnichen bei Oederan nach Schönerstadt auf einer Länge von rund 2.000 Metern. Anbindung der Transformatorenstation „Ortsmitte" in Börnichen Hausdorfer Weg sowie der Transformatorenstation „Rinderstall" in Schönerstadt Zum Buchenberg.
  • Anlass: Erhöhung Versorgungssicherheit und altersbedingter Ersatz
  • Umsetzung: Juni bis September 2015
  • Kosten: rund 215.000 Euro

Sayda / Ullersdorf

  • Ersatz zweier Transformatorenstationen und Verlegung von Mittel- und Niederspannungskabel
  • Umfang: Auswechslung des Mittelspannungskabels beginnend an der Transformatorenstation „Kirche" in Sayda bis zur Transformatorenstation „Niederdorf" in der Ortslage Ullersdorf auf einer Länge von rund 2.500 Metern. Ersatz des Niederspannungskabels auf einer Länge von rund 1.200 Metern und Neubau beziehungsweise Ersatz der Erdkabelhausanschlüsse in den Straßen „Neue Siedlung" Hausnummern 17-22, „Brauereiweg" 6 und 7 sowie „Lutherplatz" 12 und 13. Ersatz der vorhandenen Transformatorenstationen „Schlachthof" und „Niederdorf" durch neue Kompaktstationen im Brauereiweg beziehungsweise an der Olbernhauer Straße in Ullersdorf.
  • Anlass: Erhöhung der Versorgungssicherheit
  • Umsetzung: Mai bis Oktober 2015
  • Kosten: rund 250.000 Euro

Bockendorf

  • Ersatz eines Mittelspannungskabels
  • Umfang: Auswechslung des vorhandenen Mittelspannungskabels zwischen den Transformatorenstationen „VEAB" und „LPG" auf einer Länge von rund 260 Metern Mittelspannungskabel; Ersatz der beiden Transformatorenstationen durch neue Kompaktstationen in unmittelbarer Nähe der jetzigen Standorte „Am Sportplatz" und „Schäfereistraße"
  • Anlass: altersbedingter Ersatz
  • Umsetzung: Ende Mai bis Oktober 2015
  • Kosten: rund 94.000 Euro

Die Aufträge zur Umsetzung der Baumaßnahmen gehen überwiegend an regional ansässige Bau- und Montagefirmen. Aus der Region sind zum Beispiel die Firma SSS Energietechnik GmbH & Co.KG aus Hainichen für die MITNETZ STROM tätig. „amit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der heimischen Unternehmen, insbesondere kleiner und mittlerer Betriebe", so Kramer abschließend.

Für den reibungslosen Netzbetrieb im Landkreis Mittelsachsen sind die Mitarbeiter der Betriebsservices und der Anlagenmanagementes in Mittweida, Freiberg und Mockritz zuständig. Das Stromnetz der MITNETZ STROM in der Region hat eine Länge von rund 4.300 Kilometern.

Pressekontakt

Evelyn Zaruba
stellvertretende Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH
T 0371 482-1748
Evelyn.Zaruba@mitnetz-strom.de 
I  www.mitnetz-strom.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM) mit Sitz in Halle (Saale) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Als größter regionaler Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland ist MITNETZ STROM unter anderem für Planung, Betrieb und Vermarktung des enviaM-Stromnetzes verantwortlich. Das durch die MITNETZ STROM betreute Stromverteilnetz hat eine Länge von rund 74.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.