Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2015

Sechs Holzwürfel auf einer Zeitung bilden das Wort „Presse

MITNETZ STROM modernisiert Umspannwerk in Zschopau

MITNETZ STROM verbessert die Qualität der Stromversorgung in Zschopau und Umgebung. Der enviaM-Netzbetreiber modernisiert in diesem Jahr das Umspannwerk „Zschopau Süd“. Das Unternehmen investiert rund 1,3 Millionen Euro.

„Ziel ist es, das Umspannwerk an den neuesten technischen Stand anzupassen. Dabei werden ein neues Schalthaus errichtet, eine neue Mittelspannungsschaltanlage sowie neue Schutz- und Leittechnik eingebaut und in Betrieb genommen. Die Altanlagen werden wir im Nachgang demontieren“, so Uwe Kramer, Leiter der Netzregion Südsachsen.

Der Baustart für das Projekt war im April. Im November sollen Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Die Stromversorgung ist während des Baubetriebs gewährleistet.

Das Umspannwerk „Zschopau Süd“ versorgt rund 11.500 Kunden in Zschopau, Gornau, Dittmannsdorf, Witzschdorf, Waldkirchen, Börnichen, Hohendorf, Großolbersdorf, Krumhermersdorf, Schlößchen, Grießbach und Scharfenstein.

Die Baumaßnahmen in der Region ist ein Schwerpunkt im laufenden Jahr. Weitere wesentliche Baumaßnahmen in der Region sind:

Grießbach:

  • Mittelspannungskabellegung Am Federnwerk
  • Umfang: Verlegung von rund 170 Metern Mittelspannungskabel (teilweise mittels Spühlbohrung); Außerbetriebnahme von rund 150 Metern Mittelspannungskabel
  • Anlass: Baufeldfreimachung für die Deutsche Bahn RegioNetz Infrastruktur GmbH Erzgebirgsbahn
  • Umsetzung: April bis Juli 2015
  • Kosten: rund 50.000 Euro

Gelenau:

  • Mittel- und Niederspannungskabelverlegung
  • Umfang: Verlegung von rund 550 Metern Mittelspannungskabel zwischen den Transformatorenstationen „LPG“ und „Dietz“; Verlegung von rund 1.500 Metern Niederspannungskabel entlang der Fritz-Reuter-Straße sowie der Straße der Einheit als Ersatz für die vorhandene Ortsnetzfreileitung; Neu- bzw. Umbau von 28 Hausanschlüssen im Bereich der Fritz-Reuter-Straße Nummer 2-21, der Straße der Einheit Nummer 299-327 sowie dem Lindenweg Nummer 7.
  • Anlass: Netzoptimierung und Erhöhung Versorgungssicherheit
  • Umsetzung: Mai bis Oktober 2015
  • Kosten: rund 221.000 Euro

Krumhermersdorf:

  • Verlegung Mittel- und Niederspannungskabel in der Krumhermersdorfer Straße sowie Ersatz der Transformatorenstation „Zweigwerkufer“
  • Umfang: Verlegung von rund 150 Metern Mittelspannungskabel sowie von rund 320 Metern Niederspannungskabel im Bereich Krumhermersdorfer Straße; Ersatz der Transformatorenstation „Zweigwerkufer“ durch eine neue Kompaktstation an der Krumhermersdorfer Straße.
  • Anlass: Beseitigung Hochwasserschaden von 2013
  • Umsetzung: April bis September 2015
  • Kosten: rund 66.000 Euro

Zöblitz:

  • Mittel- und Niederspannungskabelverlegung
  • Umfang: Verlegung von rund 2.700 Metern Niederspannungskabel entlang der Schloßberg- und Bahnhofstraße als Ersatz für die vorhandene Ortsnetzfreileitung.; Neu- bzw. Umbau von rund 50 Hausanschlüssen im Bereich der Schloßbergstraße Nummer 4-49, Am Burgberg Nummer 1-5 sowie entlang der Bahnhofstraße 12-14g; Verlegung von rund 500 Metern Mittelspannungskabel zwischen den Transformatorenstationen „Metallwerke“ und „Burgberg“.
  • Anlass: Netzoptimierung und Erhöhung Versorgungssicherheit
  • Umsetzung: Mai bis Oktober 2015
  • Kosten: rund 213.000 Euro

„Unsere Aufträge zur Umsetzung der Baumaßnahmen gehen überwiegend an regional ansässige Bau- und Montagefirmen. Aus dem Erzgebirgskreis ist zum Beispiel das Unternehmen SAG Montagegesellschaft mbH, Schwarzenberg, für uns tätig. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der heimischen Unternehmen, insbesondere kleiner und mittlerer Betriebe“, so Kramer abschließend.

Für den reibungslosen Netzbetrieb im Erzgebirgskreis sind die Mitarbeiter des Betriebsservice und das Anlagenmanagement in Freiberg, Stollberg und Schwarzenberg zuständig. Das Stromnetz der MITNETZ STROM in der Region hat eine Länge von rund 3.050 Kilometern.

Pressekontakt

Evelyn Zaruba
stellvertretende Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH
T 0371 482-1748
EEvelyn.Zaruba@mitnetz-strom.de
I www.mitnetz-strom.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM) mit Sitz in Halle (Saale) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Als größter regionaler Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland ist MITNETZ STROM unter anderem für Planung, Betrieb und Vermarktung des enviaM-Stromnetzes verantwortlich. Das durch die MITNETZ STROM betreute Stromverteilnetz hat eine Länge von rund 74.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.