Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2020

Sechs Holzwürfel auf einer Zeitung bilden das Wort „Presse

MITNETZ STROM investiert 2020 fast eine Million Euro in Hohenstein-Ernstthal und Umgebung

MITNETZ STROM verbessert die Qualität der Stromversorgung in Hohenstein-Ernstthal und Umgebung. Der enviaM-Netzbetreiber plant, rund 17 Baumaßnahmen im Mittel- und Niederspannungsnetz umzusetzen. Das Unternehmen investiert fast eine Million Euro. Schwerpunkt ist die Verlegung von Mittel- und Niederspannungskabel.

„Nach wie vor führen wir unsere regulären Baumaßnahmen und notwendige Reparaturen an Netzanlagen in unserem Netzgebiet weiterhin durch. In der Region Hohenstein-Ernstthal profitieren rund 26.000 Kunden von unseren Baumaßnahmen und einer sicheren und zuverlässigen Stromversorgung“, sagt Jens-Uwe Schäfer, Leiter der Netzregion Südsachsen von MITNETZ STROM.

So verlegt der Netzbetreiber in 2020 vor allem Kabel in die Erde. Damit wird die Leistungsfähigkeit des Netzes erhöht. Zum anderen werden Freileitungen zurückgebaut. Störanfälligkeiten durch Gewitter oder Stürme können somit vermindert werden.

Wichtige Baumaßnahmen der MITNETZ STROM in der Region in 2020 sind:

Hohenstein-Ernstthal:

  • Umfang: Verlegung von rund 490 Metern Mittel- und Niederspannungskabel im Bereich der Schubertstraße, Modernisierung von vier Hausanschlüssen sowie Demontage von Altanlagen
  • Anlass: Koordinierung mit Netzbetreiber Gas und Erhöhung der Versorgungssicherheit
  • Umsetzung: Juli bis November 2020
  • Kosten: rund 65.000 Euro

Hohenstein-Ernstthal:

  • Umfang: Verlegung von rund 170 Metern Niederspannungskabel entlang der Lungwitzer Straße und Karl-May-Straße, Rückbau von zwei Hausanschlüssen in der Karl-May-Straße 12 und 14
  • Anlass: Leistungserhöhung
  • Umsetzung: Juni bis November 2020
  • Kosten: rund 81.000 Euro

Wüstenbrand:

  • Umfang: Verlegung von rund 1.600 Metern Niederspannungskabel entlang der Waldenburger Straße zwischen den Hausnummern 1 – 37, Modernisierung von 28 Hausanschlüssen, Demontage von Freileitungsanlagen
  • Anlass: Erhöhung der Versorgungssicherheit
  • Umsetzung: Mai bis November 2020
  • Kosten: rund 130.000 Euro

Wüstenbrand:

  • Umfang: Ersatz einer Trafostation in der Brückenstraße durch eine moderne Kompakttrafostation, Verlegung von rund 280 Metern Mittel- und Niederspannungskabel, Modernisierung eines Hausanschlusses Brückenstraße 18, Demontage der Altanlagen
  • Anlass: Netzoptimierung und altersbedingter Ersatz
  • Umsetzung: Mai bis Oktober 2020
  • Kosten: rund 59.000 Euro

„Unsere Aufträge zur Umsetzung der Baumaßnahmen gehen überwiegend an regional ansässige Bau- und Montagefirmen. Aus der Region Zwickau ist zum Beispiel das Unternehmen Spie SAG Gruppe, Niederlassung Zwickau, für uns tätig. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der heimischen Unternehmen, insbesondere kleiner und mittlerer Betriebe“, sagt Schäfer abschließend.

Für den reibungslosen Netzbetrieb im Landkreis Zwickau sind die Mitarbeiter an den Standorten Limbach-Oberfrohna, Oelsnitz/Erzgebirge und Stollberg zuständig. Das Stromnetz der MITNETZ STROM hat im Landkreis Zwickau eine Länge von rund 5.000 Kilometern.

Pressekontakt

Evelyn Zaruba
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH
T 0371 482-1748
E Evelyn.Zaruba@mitnetz-strom.de
I www.mitnetz-strom.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Als größter regionaler Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland ist MITNETZ STROM unter anderem für Planung, Betrieb und Vermarktung des enviaM-Stromnetzes verantwortlich. Das durch die MITNETZ STROM betreute Stromverteilnetz hat eine Länge von rund 74.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.