Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Redispatch 2.0

Hochspannungsmast auf einer grünen Wiese mit Windrädern unter blauem Himmel mit weißen Wolken

Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Informationen zum Thema Redispatch 2.0.

Aktueller Hinweis – MITNETZ STROM beginnt den bilanziellen Ausgleich zum 1. Juni 2022

Für den Start der Zielprozesse für Redispatch 2.0 haben wir in den letzten Monaten intensiv operative Tests mit der 50Hertz Transmission GmbH durchgeführt. Unter Berücksichtigung der Mitteilungen Nr. 8 und 9 zum Redispatch 2.0 der Bundesnetzagentur werden wir ab dem 1. Juni 2022 den bilanziellen Ausgleich von Redispatch-Maßnahmen mit an unserem Netz angeschlossenen Anlagen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben und der Festlegung BK6-20-059 der Bundesnetzagentur eigenständig durchführen und setzen damit die Zielprozesse um. 

Dazu haben wir alle beteiligten Marktteilnehmer (Lieferanten, Einsatzverantwortlich und betroffenen Netzbetreibern) fristgemäß in Textform informiert. Darüber hinaus haben wir dem BDEW den Beginn des bilanziellen Ausgleichs mitgeteilt und sind damit in der Transparenzliste Redispatch 2.0 zum Start des bilanziellen Ausgleichs | BDEW aufgeführt.

Was ist Redispatch 2.0?

In der Vergangenheit wurden durch Redispatch nur Überlastungen während der Stromübertragung im Höchstspannungsnetz der Übertragungsnetzbetreiber vermieden und somit die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Elektrizitätsversorgungssystems gewährleistet.

Seit dem 1. Oktober 2021 gelten nun die Regelungen zum erweiterten Redispatch-Prozess (Redispatch 2.0), die von allen Marktpartnern, wie z. B. Anlagenbetreibern, Direktvermarktern oder Netzbetreibern, umzusetzen sind.

Die Gesetzesänderung stellt auch in den Bereichen Marktprozesse, Kommunikation, Datenbedarfe und -austausch neue Herausforderungen dar. Es sind auch Verteilnetzbetreiber betroffen, die bisher das Einspeisemanagement nicht als Instrument genutzt haben. Zur Vermeidung von Netzengpässen werden alle Erzeugungsanlagen ab 100 Kilowatt (kW) und nachrangig auch alle steuerbaren Erzeugungsanlagen kleiner gleich 100 kW in Redispatch-Maßnahmen einbezogen. Dazu gehören dann neben Erneuerbare-Energien-Anlagen (EE-Anlagen) auch Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen) sowie Speicheranlagen und konventionelle Erzeugungsanlagen.

MITNETZ STROM hat die Herausforderungen zum Aufbau völlig neuer Prozesse für die Behandlung von Netzengpässen angenommen. Die wichtige Rolle der Verteilnetzbetreiber im Gesamtsystem und im Rahmen der Energiewende wird damit unterstrichen.

Sie haben noch Fragen?

Dann treten Sie gern mit uns in Kontakt.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage immer den EEG-Anlagenschlüssel der Anlage/n an.

E-Mail:                   RD2.0-Info@mitnetz-strom.de