Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Blog

Neuer Onlineservice für Stadtwerke: Portal Straßenlaterne

straßenbeleuchtung-david-koester
MITNETZ STROM hat mit dem Portal Straßenlaterne einen neuen Onlineservice speziell für Stadtwerke und Kommunen entwickelt. Wir haben Projektleiter Roberto Löffler befragt, was es mit dem neuen Portal auf sich hat:


Herr Löffler, was ist der Hintergrund des neuen Portals?

MITNETZ STROM betreibt für über 100 Kommunen dienstleistend das Straßenbeleuchtungsnetz. Als Netzbetreiber sind wir stets bestrebt, den Service für unsere Kunden zu verbessern und dabei auch die Chancen der Digitalisierung zu nutzen.

Die Idee für die Entwicklung dieser Anwendung kam von Maik Sawitzki, Leiter Projektplanung/Kundenbetreuung Sachsen-Anhalt bei MITNETZ STROM. Er hat den direkten Draht zu den Kommunen und weiß wo ihnen der Schuh drückt und welche Bedürfnisse es dort gibt.

Was genau kann das Portal, wie kann man sich das vorstellen?

Die Kommune als Eigentümer erhält mit dem neuen Portal die Möglichkeit, das städtische Straßenbeleuchtungsnetz selbst einzusehen, den Zustand der Leuchten zu erkennen oder Auswertungen vorzunehmen. All das ist bequem online und in Echtzeit möglich. Vor allem besteht auch die Möglichkeit, unkompliziert und schnell defekte Leuchtstellen zu melden.

Die Meldung einer defekten Straßenlaterne geschieht durch ein einfaches Auswählen der betroffenen Leuchtstelle und das Setzen des Zustandes in "Störung" oder "beschädigt". Diese Meldung wird dann automatisch an die IT-Systeme der MITNETZ STROM weitergegeben.

Ist das nur Spielerei oder gibt es einen tatsächlichen Mehrwert?
Natürlich ist das Portal kein Selbstzweck, sondern bringt den Kommunen, Bürgern und auch uns klare Vorteile. Durch das Auskunftsportal schaffen wir eine rein digitale Meldekette. Damit gewinnen wir mehr Schnelligkeit und Effizienz für alle Beteiligten. Und wir schaffen auch mehr Transparenz zum Abarbeitungsstand der Beauftragungen. Der Bürger profitiert davon, weil Störungen an der Straßenbeleuchtung so noch schneller behoben werden können. 

Sind zukünftig noch weitere Funktionen geplant?

Ja, wir arbeiten tatsächlich an der Erweiterung des Funktionsumfangs. Zukünftig soll auch die Beauftragung zur Beseitigung der Störung automatisiert erfolgen. Im Anschluss erhält der Meldende dann eine ebenso automatisierte Information über den Status der Abarbeitung der Störung oder des Schadens.

AuskunftsportalStraßenlaterne

Gibt es bereits Rückmeldungen von den Kommunen und was sagen diese?

Wir haben in den letzten Monaten intensive Gespräche mit unseren kommunalen Partnern geführt, denn für diese haben wir den neuen Service ja entwickelt. Besonders eingebunden waren drei Kommunen, mit denen wir gemeinsam die Tests durchführen. Dabei wird jeweils der Prototyp der Anwendung präsentiert. Diese Aufgabe wird federführend durch Maik Sawitzki wahrgenommen. Nach seiner Rückmeldung können es die Kommunen kaum erwarten mit dem neuen Portal zu arbeiten. Insofern glauben wir, hier den Nerv unserer kommunalen Partner getroffen  und eine gelungene Lösung für sie gefunden zu haben.

Ab wann kann der neue Service genutzt werden und wo kann man sich anmelden?

Das System ist bereits jetzt weitgehend funktional, die vollumfängliche Freischaltung haben wir für August 2020 geplant. Interessierte Kommunen und Stadtwerke können sich aber bereits jetzt direkt auf der Portalseite anmelden: Portal Straßenbeleuchtung


Roberto-LöfflerProjektleiter Roberto Löffler


Video-Anleitung zu Anmeldung und Nutzung




Weiterführende Links

> Portal Straßenbeleuchtung
> Alle Onlineservices der MITNETZ STROM
> Dienstleistung Straßen- und Außenbeleuchtung


karriere-iconMöchten Sie auch Teil der MITNETZ STROM werden und die Energiewende mitgestalten? Starten Sie jetzt Ihren Karriere-Turbo und bewerben Sie sich auf unsere Stellen. Wir freuen uns auf Sie! 

> Aktuelle Stellen der MITNETZ STROM